Mächen*cafe GÖRLS Reutlingen

 

 

 

Mit der Gründung von gÖrls e.V. und der praktischen Umsetzung von offener Mädchenarbeit und Angeboten der Bildung, Beratung und Kultur für Mädchen und junge Frauen, will gÖrls e.V. der Geschlechtergerechtigkeit, Gleichberechtigung und Akzeptanz der Vielfalt der Menschen Rechnung tragen. Dazu gehört auch das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung. Diese Vielfalt im außerschulischen Rahmen aufzuzeigen halten wir für ausgesprochen wichtig.

An der gesellschaftlichen Situation lesbischer Mädchen und Frauen hat sich in den letzten Jahren vieles verbessert, lesbisches Leben ist sichtbarer geworden und rechtliche Veränderungen sind erfolgt. Dennoch erfahren lesbische Mädchen und Frauen auch heutzutage noch diskriminierendes Verhalten und trauen sich nicht in der Schule, in der Familie und im sozialen Umfeld zu ihrer Lebensform zu stehen.

Unser Ziel ist es zu sensibilisieren, zu informieren, zu unterstützen und einfach der Welt zu zeigen, dass es völlig okay ist, lesbisch, schwul, bi, trans oder ... zu sein!

Uns ist es wichtig am Abbau von Homophobie mitzuwirken und dass junge LSBTTIQ-Menschen auch von der allgemeinen Jugendarbeit verstärkt als Zielgruppe in den Blick genommen werden.

Wofür stehen die Buchstaben LSBTTIQ?

L    –    steht  für lesbisch
S    –    steht für schwul
B    –    steht für bisexuell
T    –    steht für transsexuell
T    –    steht für transgender
I     –    steht für intersexuell
Q   –    steht für queer

Zur Qualitätssicherung der Beratung ist gÖrls e.V. Mitglied im landesweiten Netzwerk LSBTTIQ und darüber hinaus mit vielfältigen Berater*innen und Psycholog*innen vernetzt.

Im Rahmen der
„Etablierung einer landesweiten Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen“ des Netzwerkes LSBTTIQ bietet gÖrls e.V. Beratung an.
Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.
In vielen Orten Baden-Württembergs gibt es nun vernetzte Selbsthilfegruppen, Informationen und psychologische Beratung, Treffpunkte und Gruppen. Dort kannst Du in Kontakt kommen, Unterstützung erhalten und in das Leben der Community eintauchen.

Mehr unter: http://www.netzwerk-lsbttiq.net

gÖrls e.V. bietet:

  • Beratung für Mädchen* und junge Frauen* zur geschlechtlichen Identität und sexueller Orientierung (lesbische, bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Mädchen und Frauen) und deren Angehörige
  • Vermittlung von Kontakten zu Expert*en und Expert*innen und Anbindung an die LSBTTIQ Community
  • Beratung zu Fragen der inklusiven Mädchenarbeit

Hier sind Geflüchtete mit Fragen zur geschlechtlichen Identität und sexueller Orientierung herzlich willkommen!

Mögliche Beratungsthemen :

Mögliche Themen können sein: Ängste, Beziehungsprobleme, Lebenspartner*innenschaft, Liebeskummer, Coming-out, Familie, Flucht, Kultur und geschlechtliche Identität, Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen, Gewalt innerhalb der Beziehung, Identität, Kontaktschwierigkeiten, Probleme in der Schule oder Ausbildung, Therapeut*innensuche, Trennung und Verlusterfahrungen, Zukunftswünsche oder ein ganz anderes persönliches Thema - grundsätzlich gilt: jede Frage und jedes Thema ist willkommen!


Wie, Wann & Wo?

Di I Mi I Fr von 14.00 bis 18.00 Uhr, Mädchencafé Reutlingen, Museumstr. 7, 72764 Reutlingen

telefonisch unter der Nummer 07121-424660

oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!